an den französischen Präsidenten, er möge das AKW Fessenheim abschalten und auf seine Sicherheit untersuchen lassen

Wir in Freiburg leben in direkter Nachbarschaft des französischen AKW Fessenheim, was nach neuesten Erkenntnissen die akute Gefahr eines Super-GAUs birgt. Wir haben eine Petition an den französischen Präsidenten Hollande verfasst, er möge das AKW abschalten und untersuchen lassen

Zum unterschreiben bitte hier klicken

Der Grund für die akute Gefahr ist, dass die Radioaktivität den Reaktor schneller zerstört als bislang angenommen. Zu dieser neuen wissenschaftliche Erkenntnis kam die Atomaufsichtsbehörde in Belgien (im Frühjahr 2015) nach einer Untersuchung der AKWs in Doel und Thiange. Die Kraftwerke wurden sofort geschlossen und die Behörde erließ eine weltweite Warnung vor diesem Reaktortyp, zu dem auch das AKW Fessenheim gehört.

Konkretere Informationen finden Sie unter diesen Links so wie auf unserer Website (www.fukushima-nie-vergessen.de). Besonders anschaulich ist das Video, WDR Bericht, welches v.a. auch den laxen und schlampigen Umgang der Betreiber in Belgien zeigt, so wie er auch in Fessenheim getrieben wird ( http://tinyurl.com/lhsl7mq ).
Zudem sind die Evakuierungspläne laut dem auf deutscher Seite zuständigen Regierungspräsidium nicht durchführbar.
Badische Zeitung (Link der BZ)

Freiburg, September 2015

Advertisements