Öffentliche Informationsveranstaltung zum AKW Fessenheim

Einladung durch Frau Bürgermeisterin G. Stuchlik, am 16.10.18   > hier

4 Referate zur Informationsveranstaltung der Stadt Freiburg am 16.10.18:             „Stopp AKW-Fessenheim / Risiken-Abschalten-Zukunft“

AKW Fessenheim : Technische Probleme und Risiken Dr. André Herrmann, Consultant, Basel. 1 / Öffentliche Infoveranstaltung der Stadt Freiburg am 16. 10.18)

Das Risiko Fessenheim und was wir dagegen tun (Rudolf Rechsteiner, Vorstand von TRAS)

Katastropheneinsatzplan KKW Fessenheim / Anschlussplanung der Stadt Freiburg zum Notfallschutz / Philipp Golecki, stellvertretender Leiter des Amts für Brand und Katastrophenschutz

Notfallschutzplanung in der Umgebung des KKW Fessenheim (Tina Schlick, Leiterin vom Referat 16 des Regierungspräsidiums Freiburg für Infoveranstaltung am 16.10.18))

 

Heimatfilm: „Wackersdorf“

Regie : Oliver Haffner

Film über die wahre Entstehungsgeschichte der Bürgerproteste

ab 25.09.2018  in Freiburg und Lörrach

 

Zum Gedenken an die Atombombenabwürfe

über Hiroshima und Nagasaki

findet am 6. August 2018

von: 16.00 Uhr bis: 19.00 Uhr

auf dem Rathausplatz in Freiburg

eine Infoveranstaltung statt.

Gefordert wird der Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag.

Veranstalter: Freiburger Friedensforum

Mitveranstalter: Antiatomgruppe Freiburg, Fukushima-nie-vergessen e.V., Deutsche Friedensgesellschaft Vereinigte Kriegsdienst-gegner Freiburg und Attac Freiburg .

„Kein Geld für Krieg“

Einblick in die Idee eines Zivilsteuergesetzes

von Dr. med. Wolfgang Steuer

Donnerstag 28.06.18 von 18.00 Uhr -19.30 Uhr

Quartierstreff 33 / Wannerstraße 33

79106 Freiburg

„Freiburg stimmt ein“

Das Musik und Mitmachfestival in Freiburg

100 Konzerte auf 17 Plätzen

am Sonntag, den 10. Juni 2018

Zeit: von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Auf dem TRANSFORMATION CAMP  im Escholzpark stellen verschiedene Initiativen Anregungen vor, was wir für eine zukunftsfähige Gesellschaft tun  können.     Fukushima-nie vergessen e.V. wird wieder mit einem Stand vertreten sein.

 

FRIEDEN GEHT!

Staffellauf gegen den Rüstungsexport

Dienstag, 13.00 Uhr in Freiburg Brsg.

Start: Platz der alten Synagoge

Ziel: Denzlingen

Ankunft: ab 15.40 Uhr

StaffellaufFlyer_26022018_bw_korr

Mit Wasser und Brot gegen Strahlentod

Ort: Neutorplatz Breisach

Datum: 23.04.18   – 30.04.18

Zeit: 19.00 Uhr Beginn des Fastenstreiks  bis 18.00 Uhr vor der folgenden Montagsmahnwache.

Gustav Rosa (Montagsmahnwacher Breisach) und Piere Rosenzweig wollen mit ihrer Aktion ein weiteres Zeichen für die sofortige Stilllegung beider Reaktoren des Akw-Fessenheim setzen.

Fahrtzeiten vom Freiburger Hbf. mit der Breisacher S-Bahn (BSB 729):

Abfahrt: 17.08 h – Ankunft: 17.34 h  /  Abfahrt: 17.37 h – Ankunft: 18.04 h  /  Abfahrt: 18.08 h – Ankunft: 18.37 h  /  Abfahrt: 18.37 h – Ankunft: 19.04 h.

 

Bitte bis 17.04.18 unterzeichnen und absenden (per Post oder Mail)!

Stellungnahme zur geplanten Teilrevision der Verordnungen im Kernenergiebereich (Kernenergieverordnung, UVEK-Gefährdungsannahmen-Verordnung und UVEK-Ausserbetriebnahme-Verordnung) (SES energiestiftung.ch)

Mustereinspruch der TRAS  gegen die Erhöhung des Dosisgrenzwertes für Radioaktivität und Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke durch die Schweizer Regierung.

 

Karsamstag, den 31.03.18

Friedensmahnwache

auf dem Platz der Alten Synagoge in Freiburg

von 11.00 Uhr bis 14.00Uhr

Ausrichter: Freiburger Friedensforum

Der Verein Fukushima nie vergessen e.V. ist mit einem Stand vertreten.

Flyer > hier

 

Demo in Colmar zur sofortigen / endgültigen Abschaltung des Akw Fessenheim

Datum: 20.03.18

Zeit: 13.30 Uhr

Treffpunkt: Rue Messimy 3 /Zufahrt Tiefgarage zur Préfecture

Näheres: > Demo gegen das Akw Fessenheim (Badische Zeitung / BZ Redaktion)

 

Im Kommunalen Kino, Alter Wiehrebahnhof Freiburg zu sehen:

15.März um 19.30 Uhr  / 17. März 21.30 Uhr / 18. März 17.30 Uhr

furusato Plakat

FURUSATO – WUNDE HEIMAT

von Thorsten Trimpop ist ein Film über die Langzeitfolgen der Atom-Katastrophe von Fukushima vom 11.03.2011.

Er verzichtet auf schockierende Bilder des Unglücks, sondern fokussiert sich auf einige Menschen vor Ort, deren Leben von einem Moment auf den anderen die Zukunft genommen wurde.

Wir erleben mit, wie sie einen Umgang mit den Folgen der Katastrophe finden, und zumeist ohne staatliche Unterstützung eine Entscheidung zwischen Heimat und Existenzgrundlage auf der einen, und Gesundheit und Zukunft auf der anderen Seite treffen müssen. Es ist ein berührender und beunruhigender Film, der uns vor Augen führt, wie hilflos man einem Atom-Unfall gegenüber steht.

taatliche Unterstützung eine Entscheidung zwischen Heimat und Existenzgrundlage auf der einen, und Gesundheit und Zukunft auf der anderen Seite treffen müssen. Es ist ein berührender und beunruhigender Film, der uns vor Augen führt, wie hilflos man einem Atom-Unfall gegenüber steht.

Flyer 2 Mahnwache Vorderseite 2018

Flyer

Veranstaltungsort verlegt!

Die deutsch-französische Aktion findet ab 13.00 Uhr auf der deutschen Seite der Rheinbrücke Hartheim-Fessenheim statt, da es auf französischem Boden keine Genehmigung gab.

Flyer S. 1

Advertisements